Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den SAV-Oferdingen

Ich habe die Entwicklung diesbezüglich sehr sorgsam verfolgt, und stehe im ständigem Kontakt mit dem Kreisgesundheitsamt sowie mit dem zuständigem Ordnungsamt der Stadt Reutlingen. Durch die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus, haben wir uns, zum Schutz unserer Mitglieder, Gäste, Übungsleiter, Helfer und Mitarbeiter sowie wegen behördlicher Auflagen, in den letzten Tagen, zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

1.) Der Kaffeenachmittag des Akkordeonorchester mit Ehrungen am 29.03. wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
2.) Das Maibaumstellen mit der Feuerwehr am 30.04. sowie der traditionelle 1.Maihock am 01.05. auf dem Dorfplatz werden abgesagt.
3.) Die Familienradtour am 03.05. wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
4.) Das Treffen mit unserem Partnerverein CAF Roanne vom 21.-24.05. wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
5.) Übungstermine des Akkordeonorchesters, der Kindervolkstanzgruppe und der Frauenfitnessgruppe werden bis auf weiteres, bis nach den Osterferien Mo.20.04.2020 ausgesetzt.
6.) Alle Wanderungen werden ebenfalls bis auf weiteres, bis nach den Osterferien ausgesetzt.

Ersatztermine werden wir zu gegebener Zeit veröffentlichen. Selbstverständlich werde ich die weitere Entwicklung sehr sorgfältig und genau beobachten, und gegebenenfalls angemessen reagieren.

Ich bedanke mich bei allen für Ihr Verständnis!
Timo Linhart
Vorsitzender

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Liebe Seniorinnen und Senioren !

Am  Mittwoch den 12. September fahren wir zum Schloss Solitude! Abseits der höfischen Etikette in den waldreichen Höhen zwischen Stuttgart und Leonberg liess Herzog Carl Eugen 1764 - 1771 ein Jagt- und Sommerschloss bauen. Die Residens Ludwigsburg wurde mit einer schnurgeraden , 13 Kilometer langen Allee verbunden die dann im Jahr 1820 als Basislinie zur Landvermessung diente. Sie ist heute noch zum grössten Teil vorhanden und vom Balkon des Schlosses gut erkennbar. Später kommen weitere Gebäude dazu, man nutzte das Gelände als Militärsakademie in der auch Friedrich Schiller ausgebildet wurde. Der Vater Casper Schiller war herzoglicher Verwalter der Domäne. In der Neuzeit wohnten hier auch verschiedene Ministerpräsidenten. Die sogenannten Kavaliershäuser werden von Künstlern und Beamten belegt.

Eine Führung zur Schlossbesichtigung gibt es um 14:30 Uhr, Kosten 4 € und dauert etwa 45 Minuten. Kaffee trinken kann man unter den Sonnenschirmen im Kastaniengarten oder gegenüber als Selbstbedienung. Um 16 Uhr ist eine 2,5 Km lange Wanderung auf ebenen, gut ausgebauten Waldwegen zum Restaurant Schiller - Höhe geplant, dort ist eine Einkehr vorgesehen. Nicht Wanderer fahren um 16:30 Uhr mit dem Bus.

Auf einen schönen sonnigen Nachmittag freuen sich Reinhold und Horst.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Abfahrt ist um 13 Uhr an der Festhalle.

 

Anmeldung bitte bei Lisbeth Müller,  Tel. 620658.

                                                                   rm.